PRESSEKONTAKT

 

Mario Rechenbach
Telefon: 02153 7374-36
E-Mail: mario.rechenbach(at)ctx.eu

Pressemitteilung

Hochleistungskühlkörper für Leistungselektronik

Bei der Umwandlung von elektrischer Energie mithilfe elektronischer Bauelemente entsteht Verlustwärme, die über einen Kühlkörper abgeführt werden muss, um die einwandfreie Funktion der Leistungselektronik sicherzustellen. Passgenaue Hochleistungskühlkörper von CTX bieten sich für diesen Einsatz perfekt an.


Je nach Geräte- bzw. Elektronikdesign kommen bei der Kühlung der Leistungselektronik in elektrischen Antriebstechnologien die unterschiedlichsten Kühlkörpertypen, Materialien und Herstellungsmethoden zum Einsatz. Fertigungstechnologien wie Extrudieren, Kaltfließpressen, Crimpen, Bonden, Reibrührschweißen, Hartlöten oder das Schaben von Lamellen aus dem Block sorgen für eine extrem große wärmeleitende Oberfläche auf kleinstem Raum sowie für einen minimalem Wärmewiderstand zwischen Kühlkörperbasis und Kühlrippen. Auch Druckgusskühlkörper und Flüssigkeitskühlkörper, die Königsklasse unter den Kühllösungen, werden zur Kühlung der Leistungselektronik eingesetzt. Allen applikationsspezifischen Kühllösungen von CTX gemein ist ihre Passgenauigkeit und eine effektive Wärmeableitung.

Optionale Oberflächenbehandlung
Bei Bedarf optimiert CTX die Kühlkörper durch eine nachträgliche CNC-Bearbeitung und/oder eine Oberflächenveredelung. Dabei gleicht die CNC-Bearbeitung nach Zeichnungsvorgabe fertigungsbedingt unvermeidliche Toleranzabweichungen aus und verbessert auf diese Weise den Kontakt zwischen der elektronischen Komponente und dem Kühlkörper. Die Oberflächenveredelung durch Eloxieren, Pulverbeschichten, Chromatieren oder Lackieren dient dem Korrosionsschutz.

Einsatzgebiete für Leistungselektronik
Typische Anwendungen sind u.a. Wechselrichter oder Frequenzumrichter im Bereich der elektrischen Antriebstechnik sowie Solarwechselrichter für Photovoltaikanlagen und Umrichter für Windkraftanlagen zur Netzeinspeisung regenerativ erzeugter Energie. Leistungselektronik findet auch bei Schaltnetzteilen, bei Regelungsprozessen in Hochspannungsnetzen, bei Hochfrequenztechnik und bei Hybridfahrzeugen Anwendung.


Zurück zu: Aktuelles