Pressekontakt

 

Mario Rechenbach
Telefon: 02153 7374-36
E-Mail: mario.rechenbach(at)ctx.eu

Pressemeldung

CTX-Partner Aavid mit neuem Fertigungsprozess für Hochleistungskühlkörper aus Aluminium

Hochleistungskühlkörper aus Aluminium

Hochleistungskühlkörper aus Aluminium

Das HDDC-Produktionsverfahren (HDDC = High Density Die Casting) erlaubt die Fertigung endkonturnaher Teile mit besseren mechanischen und thermischen Eigenschaften als herkömmliche Druckgusselemente.

Das Verfahren eignet sich speziell für die Großserienfertigung von Hochleistungskühlkörpern und zur Herstellung absolut dichter Flüssigkeitskühlplatten aus Aluminiumlegierungen mit einer hohen thermischen Leitfähigkeit. Dabei sorgt eine neuartige Prozesssteuerung während des Verfestigungsprozesses für eine feine Kornstruktur mit nahezu Null Porosität.

 

 

VORTEILHAFTE EIGENSCHAFTEN

HDDC-Kühlkörper verfügen über zahlreiche wichtige Vorteile gegenüber bearbeiteten, Druckguss- oder extrudierten Kühlkörpern. Die höhere thermische Leitfähigkeit und eine gleichförmige Temperaturverteilung gekoppelt mit den vielfältigen Möglichkeiten bei Lamellenkonfiguration, -Dicke und -Form sind einzigartige Vorzüge beispielsweise bei stiftförmigen, elliptischen oder radialen Kühllamellen. Zudem erlaubt der Prozess die Herstellung von Elektronikgehäusen mit Kühlrippen, die aufgrund ihrer dünneren Wände wesentlich leichter sind und über aufwendige Merkmale verfügen. Kupfer, Graphit oder andere Feststoffe mit einem niedrigeren Wärmeausdehnungskoeffizienten als Aluminium können direkt in das gegossene Teil eingebettet werden. Der Prozess erzeugt dabei eine belastbare mechanische Verbindung.


Zurück zu: Aktuelles